Adventskalender 2017 – Tür 4 – Notizbuch mit Monogramm

Adventskalender 2017 – Tür 4 – Notizbuch mit Monogramm

Hallo ihr lieben,

ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche. Das Wochenende ist ja wie im Flug vergangen. Jetzt wird es aber Zeit, Türchen Nummer 4 zu öffnen.  Heute zeige ich euch, wie ihr ein tolles Notizbuch herstellen könnt. Das Notizbuch verzieren wir dann mit einem Monogramm.  Ein toller Effekt über den sich der oder die Beschenkte sicher freuen wird.

Eine genaue Anleitung findet ihr wieder in meinem Video. Viel Spaß beim ansehen.

Ihr benötigt:

  • Notizblock Din A6
  • 2 paar Magnete

Für den Umschlag des Blocks:

  • Farbkarton /Feige) mit dem Maß : 28,2 x 15,2cm
  • Lange Seite falzen bei: 2cm; 9,4cm; 9,9cm; 20,5cm; 21cm; 26,2cm

Für den oberen Teil des Notizblocks:

  • Farbkarton (Feige) mit dem Maß 3,5 x 10,5cm

Für die Verzierung:

  • Farbkarton (Flüsterweiß) 22 x 14,7cm – Nach dem Stempeln in 4 Zeile schneiden: 6,8cm; 3cm ; 6,8cm und je nach Geschmack 4,5 – 5cm
  • 1 Reststück (Feige) zum ausstanzen der Ovale
  • 1  Reststück (Flüsterweiß) zum ausstanzen des Buchstaben.

Die einzelnen Schritte sind in meiner Video-Anleitung genau beschrieben.

Heute habe ich ein kleines Gedicht für euch. Ich weiss ja nicht wie es bei euch zu Hause war, als ihr noch Kinder wart, aber ich musste an Heilig Abend vor der Bescherung immer ein Gedicht aufsagen. Dies ist das Lieblingsdicht meiner Mutter.

Knecht Ruprecht

Von drauß‘ vom Walde komm ich her;
Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
Allüberall auf den Tannenspitzen
Sah ich goldene Lichtlein sitzen;
Und droben aus dem Himmelstor
Sah mit großen Augen das Christkind hervor,
Und wie ich so strolche‘ durch den finstern Tann,
Da rief’s mich mit heller Stimme an:
„Knecht Ruprecht“, rief es, „alter Gesell,
Hebe die Beine und spute dich schnell!
Die Kerzen fangen zu brennen an,
Das Himmelstor ist aufgetan,
Alte und Junge sollen nun
Von der Jagd des Lebens einmal ruhn;
Und morgen flieg ich hinab zur Erden,
Denn es soll wieder Weihnachten werden!“
Ich sprach: „O lieber Herre Christ,
Meine Reise fast zu Ende ist;
Ich soll nur noch in diese Stadt,
Wo’s eitel gute Kinder hat.“
— „Hast denn das Säcklein auch bei dir?“
Ich sprach: „Das Säcklein, das ist hier:
Denn Apfel, Nuß und Mandelkern
Fressen fromme Kinder gern.“
— „Hast denn die Rute auch bei dir?“
Ich sprach: „Die Rute, die ist hier;
Doch für die Kinder nur, die schlechten,
Die trifft sie auf den Teil, den rechten.“
Christkindlein sprach: „So ist es recht;
So geh mit Gott, mein treuer Knecht!“
Von drauß‘ vom Walde komm ich her;
Ich muß euch sagen, es weihnachtet sehr!
Nun spreche, wie ich’s hier innen find!
Sind’s gute Kind, sind’s böse Kind?

Theodor Storm 

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche und viel Spaß beim nachmachen. Unten findet ihr noch alle verwendeten Materialien.

Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.